Ideenpool

Manche Ideen sind nur für unsere Benutzer sichtbar. Tausche dich mit anderen Kreativen aus und stelle dich kreativen Aufgaben.

Registriere dich oder log dich ein um alle Ideen zu sehen.
202 Ideen gefunden
Sortieren nach
Gemeinwohl Ökonomie Steiermark
von Wilhelm Gürtler am 25. April 2014 - 20:14
Teilnahme am Wettbewerb Pecha Kucha - Future Night (Öffentlich)
Schlagwort: Menschen & Gesellschaft, Sonstiges, Gemeinwohl, gemeinwohlökonomie, Ökonomie
Zeichenbrettvorschau von Gemeinwohl Ökonomie Steiermark

Wieviel Egoismus ist für einen ganzheitlichen Wohlstand nötig?

Alles ist im Wandel - Krisen sind ein fruchtbarer Boden für Veränderung und Entwicklung.
Die steirische Gemeinwohlökonomie hat in den letzten Wochen ein neues Gesellschaftsmodell entwickelt: Werte wie soziale Gerechtigkeit, Respekt, Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit, demokratische Mitbestimmung und Transparenz können zu einer neuen Zufriedenheit, zu einem ganzheitlichen Wohlstand führen.
Dabei kann jede/r von uns einen kostenlosen "Gemeinwohl-Selbsttest" mit Auswertung machen.Dauer ca. 15 Minuten (http://selbsttest.gwoe.net)....

ALL-INFO Region XYZ
von Lygia Simetzberger am 29. April 2014 - 8:30
Teilnahme am Wettbewerb Pecha Kucha - Future Night (Öffentlich)
Schlagwort: Computer, Umwelt & Infrastruktur, Events & Location, Handwerk, Literatur, Film & Theater, Menschen & Gesellschaft, Sonstiges, Austausch, Autarkie, Autonomie, Börse, Bürgerservice, Ereignisse, Freizeitgestaltung, gemeinsam, Informationsportal, innovativ, Lebensqualität, Nachrichten, Organisation, regionale Zusammenarbeit, regionales Netzwerk, Selbsthilfe Selbsteintragung, solidarisches Wirtschaften, Stärkung der Regionen, Struktur, Veranstaltungen, Zugang zu Informationen, zusammenarbeit
Zeichenbrettvorschau von ALL-INFO Region XYZ

Im Prinzip braucht jede Region eine simple Informationsstruktur, doch es wäre höchst an der Zeit, dafür allen Regionen ein einheitliches, leicht zu handhabendes Tool zur Verfügung zu stellen.
Also Entwicklungsarbeit für Programmierer - die eine solche Struktur und entsprechende Eintragungmöglichkeiten erarbeiten.

Ohne Betreuung bzw. ohne Geist/Seele dahinter geht es nicht, daher braucht es eine oder mehrere Personen, die dieses Infoportal regional betreuen.

1. Unabhängigkeit (politisch, konfessionell, wirtschaftlich)
2. Bedarfs- bzw. Serviceorientiertheit - was wird benötigt...
3. Vernetzung mit bestehenden Einrichtungen
4. primäre Selbsteintragung...

Ein vegetarischer Tag/Woche
von Manuel Stelzl am 2. Mai 2014 - 13:41
Teilnahme am Wettbewerb Pecha Kucha - Future Night (Öffentlich)
Schlagwort: Politik & Wissenschaft, Menschen & Gesellschaft, Sonstiges, Energie und CO2, Getreide, riesige Einsparungen bei Wasser, Weniger Ressourcenverbrauch
Zeichenbrettvorschau von Ein vegetarischer Tag/Woche

Wussten Sie, dass die weltweite Nutztierhaltung einer der bedeutendsten Faktoren für die immer bedrohlicher werdenden weltweiten Klimaveränderungen sind? Für die Produktion riesiger Fleischmengen für wohlhabende Länder müssen Waldflächen gerodet, gewaltige Mengen Wasser und Getreide verbraucht und große Mengen Energie für Tierhaltung, Fleischverarbeitung sowie Transport aufgewendet werden. Denn es kommt auf die Treibhausgasemissionen, den Ressourcen- und Energieverbrauch bei der Produktion während des gesamten Produktionsweges an.

Die Weltbevölkerung hat in den letzten 13 Jahren um 1 Milliarde Menschen zugenommen. Und immer mehr Menschen möchten die luxuriösen Freiheiten unseres...

Bildung für Politiker
von Manuel Stelzl am 3. Mai 2014 - 12:41
Teilnahme am Wettbewerb Pecha Kucha - Future Night (Öffentlich)
Schlagwort: Politik & Wissenschaft, Menschen & Gesellschaft, Sonstiges, Qualifikation statt einfach nur Sympathien, verpflichtende Bildung für Nachhaltigkeit
Zeichenbrettvorschau von Bildung für Politiker

Nicht nur Sympathien, auch notwendiges Wissen sollte als Bedingung an das Amt des Politikers gebunden sein. Politiker sollten ein Mindestmaß einer speziellen ökologischen Bildung nachweisen müssen, um überhaupt erst ein Amt übernehmen zu dürfen. Diese spezielle ökologische Bildung muss auf ein fundiertes Verständnis von NACHHALTIGKEIT abzielen.

Warum ist genau diese Art von Bildung für Politiker am wichtigsten?

Weil unser Wirtschaftssystem auf ununterbrochenes Wachstum ausgerichtet ist, in dem das langfristige Nachhaltigkeitsdenken immerzu durch kurzsichtiges Profitdenken bedroht wird.
Kaum jemandem sind jedoch die weitreichenden globalen Folgen eines ungehemmt...

Reduktion statt Konsumation
von Bigsemmerl am 5. Mai 2014 - 21:38
Teilnahme am Wettbewerb Pecha Kucha - Future Night (Öffentlich)
Schlagwort: Umwelt & Infrastruktur, Sonstiges, Müll, Reduktion
Zeichenbrettvorschau von Reduktion statt Konsumation

Unser Verbrauch von Gütern steigt stetig an und durch abnehmende Lebensdauer landen immer mehr wertvolle Ressourcen auf den Müllhalden dieser Welt. Die Produktionssteigerung mag die treibende Triebfeder heutiger Systeme sein, doch wo führt diese hin?
Eine Idee für eine bessere Welt ist auf seine eigenen Bedürfnisse zu achten und eine bewusste Reduktion der nicht unbedingt notwendigen Gegenstände vorzunehmen und zu verzichten lernen. Mit Achtsamkeit und Bescheidenheit beim Einkauf der alltäglichen „Das gönn ich mir“-Gegenstände zu weniger Müll und Nachhaltigkeit für unseren Planeten.

Cohousing-Siedlung (Kopie)
von Hannes Kollross am 6. Mai 2014 - 14:03
Zeichenbrettvorschau von Cohousing-Siedlung (Kopie)

Sharing ist der vielleicht größte Trend der kommenden Jahre und wird mMn bis 2030 auch in den Wohnbereich übergreifen.

Das könnte im angesprochenen Beispiel folgendermaßen aussehen:

Ca. 30 Parteien schließen sich zu einer Cohousing-Siedling zusammen. Jede Partei hat seine eigene Wohnung (mit allem was dazugehört - Wohnzimmer, Schlafzimmer, Vorraum, Küche, Bad,...). Das in unterschiedlichen Größen (z.B. 30 / 50 / 70 / 100 Quadratmeter).

Zusätzlich gibt es einen "Gemeinschaftsteil" in der Wohnsiedlung, der von allen Parteien gemeinsam finanziert wird und somit auch genützt werden kann: Fitnesscenter, Hallenbad, Wellnessbereich Kellerbar, Billardraum, Festsaal, große...

Zentrale "Hitch-Hiking"-Stellen
von tami_tonali am 6. Mai 2014 - 14:20
Teilnahme am Wettbewerb Pecha Kucha - Future Night (Öffentlich)
Schlagwort: Menschen & Gesellschaft, Sonstiges, Gemeinschaft, hitch-hiking, mitfahren, Sammelpunkt, trampen
Zeichenbrettvorschau von Zentrale "Hitch-Hiking"-Stellen

Es gibt Bahnhöfe, Taxistände, Bushaltestellen, Mitfahrgelegenheiten und Car-Sharing. Wie wäre es mit einer Art "Sammelpunkt" für Leute, die per Anhalter fahren wollen. Es wäre möglich mit einer Art "Erkennungszeichen" versehene Haltepunkte zu schaffen, an die man sich stellen kann, wenn man mitgenommen werden möchte. Autofahrer sehen so sofort, wenn jemand eine Mitfahrt braucht und können direkt anhalten. Durch die Kennzeichnung der Plätze erhält das "Trampen" vielleicht eine größere Verständlichkeit in der Gesellschaft und auch eine gewisse Strukturierung.
Diese Idee könnte sich insbesondere innerhalb von Städten anbieten, in denen sowieso viele Autos unterwegs sind, Leute aber...

Gemeinsamer Fuhrpark
von Hannes Kollross am 6. Mai 2014 - 16:45
Teilnahme am Wettbewerb Pecha Kucha - Future Night (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges
Zeichenbrettvorschau von Gemeinsamer Fuhrpark

Thema: Ressourcenschonung.

Wohnsiedlungen mit mehreren Parteien (z.B. 100 Wohungen,...) können sich einen gemeinsamen Fuhrpark anschaffen. Z.B. 10 größere Autos, 10 Elektroautos, 10 Mopeds,...; und diesen gemeinsam nützen. Somit werden Ressourcen gespart und die Autos effizienter ausgenützt.

Medikamente individuell portionieren
von Hannes Kollross am 6. Mai 2014 - 16:49
Teilnahme am Wettbewerb Pecha Kucha - Future Night (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges
Zeichenbrettvorschau von Medikamente individuell portionieren

Derzeit erhält man Medikamente meist in (größeren) Packungen. Individuell maßgeschneiderte Ausgabe von Medikamenten in den Apotheken (wenn z.B. wer 7 Tabletten braucht, erhält er genau 7 und keine 20-er-Packung) würde einige Vorteile mit sich bringen.

- Es werden nur so viele Medikamente produziert und verkauft, wie tatsächlich benötigt
- Keine unnötige Müllproduktion durch abgelaufene Medikamente, die entsorgt werden
- Kostenersparnis: Die Pharmaindustrie verkauft keine Medikamente mehr, die sowieso nicht benötigt werden

Wählen sobald man will
von Hannes Kollross am 6. Mai 2014 - 16:53
Teilnahme am Wettbewerb Pecha Kucha - Future Night (Öffentlich)
Schlagwort: Sonstiges
Zeichenbrettvorschau von Wählen sobald man will

Ich habe einmal eine Kolumne gelesen, die ich sehr spannend fand. Der Ansatz: Jeder Bürger ist ab dem Alter wahlberechtigt, ab dem er tatsächlich wählen will. Daher - das Wahlrecht ist an kein entsprechendes Alter mehr gebunden (z.B. 16 oder 18);

Der Modus (sicherlich noch nicht im Detail ausgegoren - eher eine Diskussionsgrundlage): Sobald ein Kind selbstständig auf die Behörde geht und sich offiziell ins Wählerregister einträgt, erhält es die Wahlberechtigung. Das kann z.B. beim einen mit 14 sein, beim anderen erst mit 16,...;

Etwaiger (sehr) kritischer Punkt zu beachten: Eltern haben in einem gewissen Alter ggf. noch sehr viel Einfluss auf ihre Kinder und nutzen dies...

Über Spiel Verhalten ändern - Green Gamification
von Filou am 7. Mai 2014 - 10:05
Teilnahme am Wettbewerb Pecha Kucha - Future Night (Öffentlich)
Schlagwort: Umwelt & Infrastruktur, Menschen & Gesellschaft, Sonstiges, green gamification
Zeichenbrettvorschau von Über Spiel Verhalten ändern - Green Gamification

Es gibt bereits Studien dazu, wie man mittels spielerischen Ansätzen das Verhalten in der Öffentlichkeit ändern und so die Bewusstseinsbildung fördern kann. Ein Beispiel dafür ist "The World's Deepest Bin" (Volkswagen, 2009), zu finden unter http://www.youtube.com/watch?v=cbEKAwCoCKw.
Die Fragestellung hier war, wie man Leute dazu bewegen kann, ihren Müll statt auf die Straße in den Mülleimer zu werfen. Die Antwort: In dem man es so gestaltet, dass es Spaß macht!

Es wird Spiel mit Umweltschutz verbunden - Möglichkeiten, die sich daraus ergeben, sind mannigfaltig....

Gemeinsam Landwirtschaften
von Filou am 7. Mai 2014 - 10:19
Teilnahme am Wettbewerb Pecha Kucha - Future Night (Öffentlich)
Schlagwort: Umwelt & Infrastruktur, Menschen & Gesellschaft, Sonstiges, gela, gelawi, gemeinsam, landwirtschaften, Nahrung
Zeichenbrettvorschau von Gemeinsam Landwirtschaften

In Österreich gibt es bereits mehrere Beispiele für "geLa" oder "GeLaWi" - Gemeinsam Landwirtschaften. Diese Initiative basiert auf dem Modell der Community Supported Agriculture (CSA), also einer von der Gemeinschaft unterstützten Landwirtschaft. Die Idee dahinter ist, dass "Konsumenten" sich mit den "Produzenten" (regionale Landwirte) zusammentun und gemeinsam vereinbaren, was angebaut wird. Der Konsument gibt das Versprechen, dass er die Nahrung, die er beauftragt hat, auch abnehmen wird, im Gegenzug bekommt er vom Landwirt frische Lebensmittel, bei denen die Herkunft klar ist und die Qualität hoch. Sofern gewollt, kann der Konsument auch selbst mithelfen, seine Lebensmittel anzubauen...


Die Ideenplattform ist für deine Browserversion noch nicht geeignet.

Links zu den Browsern die wir derzeit unterstützen: