Auffangnetz für Zukunftsimpulse

  • Feedback- und Einreichphase
    noch 3 Monate 2 Wochen
    bis 31.01.2018 - 23:59
    2 teilnehmende Ideen

  • Community Bewertungsphase
    startet in 3 Monaten 2 Wochen
    von 01.02.2018 - 12:00
    bis 28.02.2018 - 23:59

  • Jury Bewertungsphase
    startet in 4 Monaten 2 Wochen
    von 01.03.2018 - 12:00
    bis 31.03.2018 - 23:59

Quick Info

Welche Idee sollte unbedingt Teil einer lebenswerten Zukunft sein?

Die besten Ideen präsentieren sich 2018 im Rahmen eines großen Kongresses.
Beim Impuls Kommunale Intelligenz am 7. Oktober 2017 im Salzburger Odeion wird ein erster Zwischenbericht geliefert.

Lebenswerte Gemeinde

Zu den Teilnahmebedingungen

Beschreibung

Beschreibung

Das bedeutet, wir beginnen schon heute die Zukunft bewusst zu gestalten!

Dafür schaffen wir Räume und Atmosphäre, wo einander Menschen und ihre Ideen begegnen. In diesem Sinne bitten wir Sie, Ihre Ideen zur Entwicklung einer lebenswerten Zukunft als wertvolle Impulse einzubringen.

Wir selbst als Gruppe sind wie eine dieser wertvollen Ideen. Das heißt, mit jeder weiteren Begegnung und Initiative wächst unsere Bewegung qualitativ und quantitativ. In diesem Sinne gehören vielleicht bald auch schon Sie zu diesem wachsenden Netzwerk von inspirierten Menschen, um aktiv die Zukunft in unserem Land zu bauen.

Um Ihnen einen Einstieg in dieses weite Feld zu ermöglichen, möchten wir unsere Schatzsuche anhand eines Beispiels erklären:

Im inneralpinen Raum haben die schon heute wahrnehmbaren Veränderungen einen maßgeblichen Einfluss auf die Jahreszeiten. So lassen wir derzeit den Winter nicht mehr auf uns zukommen, sondern wir bestimmen, wann der Winter auf uns zukommt. Somit ist es uns gelungen, der veränderten Klimasituation temporär entgegenzuwirken. Dies erfordert aber einen enormen Einsatz von finanziellen Mitteln, Technik und Ökoressourcen, die nicht ausreichen werden, um weitere Veränderungen abzufedern. Das heißt, der Einfluss, den wir auf das Wettergeschehen ausüben können, wird dem veränderten klimatischen Einfluss nicht dauerhaft entgegenwirken können. Es ist unbedingt erforderlich, unser TUN UND HANDELN  in regionalen wirtschaftlichen Kernbereichen wie Tourismus und Freizeitwirtschaft an die veränderten Bedingungen anzupassen und gleichzeitig auch neue, kreative Arbeitsplätze zu schaffen.

Und so wurde diese Erkenntnis in „TUN“ umgesetzt: Auf Initiative der GFB Wirtschaftsberatung wurde flächendeckend die Weltweit erste freie Solarroute umgesetzt. 28 Partner – Gemeinden und Unternehmen – haben e-Ladesäulen installiert, die mit selbst produziertem PV-Strom gespeist werden. An diesen Säulen können alle, die mit e-Fahrzeugen unterwegs sind, kostenlos und ohne Registratur laden.

Dieses e-Ladesäulen-Netzwerk ist auch ein Anreiz für Touristen, die im Bundesland Salzburg ihren Urlaub machen. Sie können nicht nur CO2-frei, sondern innerhalb des Bundeslandes auch kostenfrei anreisen. www.freiesolarroute.at

Es ist wichtig, die Notwendigkeit von Entwicklungen in ein breites Bewusstsein zu transferieren, um dann in der Folge zeitnah Zukunftsszenarien zu entwickeln. Das betrifft nicht nur den Tourismus, sondern alle Bereiche der Wirtschaft und unseres Zusammenlebens. Im Zusammenhang mit dem Klimawandel wäre der breite Bereich der Landwirtschaft zu nennen. Wirksam sind dabei nicht nur große Aktivitäten wie obiges Beispiel: viele kleinere Ideen können ein großes Ereignis mitformen!

Helfen Sie uns, unterstützenswerte Projekte zu finden.

Ihre Idee ist vielleicht wesentlich, um in unser aller Sinne an der Zukunft zu bauen. Überlegen Sie nicht, ob und wie Ihr Konzept realisierbar ist. Gehen Sie wie ein kleines Kind ganz offen heran. In der Realisierung unterstützt uns eine weitsichtige und kreative Jury wie Dr. Roberta Rio, Ing. Robert Rogner, der Weltenwanderer Gregor Sieböck, oder der ehemalige Gemeindebundpräsident Prof. Helmut Mödlhammer.

Das Wort Wirtschaft sehen wir als "wir schaffen". Wir verbinden die beiden Initiativen Lebenswerte Gemeinde mit Wirtschaft mit Lebenswert. 
Zueinander finden…
Voneinander lernen…
Miteinander wachsen
Bewusst gemeinsam - in der Zukunft - leben

Die Ideenplattform ist für deine Browserversion noch nicht geeignet.

Links zu den Browsern die wir derzeit unterstützen: